Software speziell für Sie!

Natürlich lässt niemand für sein Unternehmen Word oder PowerPoint neu entwickeln. Man setzt auf vorhandene, etablierte Lösungen. Manchmal können jedoch nicht alle Prozesse mit fertiger Software unterstützt werden, dann lohnt es sich oft Software entwickeln zu lassen, die vorhandene Systeme erweitert und so die „Lücken“ schließt.

Besonders empfehlenswert: Web- und Intranetlösungen.

Lokale Installationen von Anwendungen sind wartungsintensiv und machen die Nutzerbetreuung oft schwierig, lassen sich nicht auf allen Geräten installieren und sind nicht selten schwer zu bedienen. Webanwendungen dagegen können zentral bereitgestellt und upgedatet werden, sie funktionieren im Browser auf allen handelsüblichen Geräten und lassen sich so einfach bedienen wie Google oder Facebook.

Das alles ist möglich...

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wie Ihr Unternehmen von modernen, auf sie zugeschnittenen Lösungen profitieren kann?

 
Sicherheit

Auch wenn es oft anders gesehen wird, sind Web- und Internetanwendungen bei richtiger Nutzung sicher. Mit Passwortschutz und verschlüsselter Datenübertragung sind Ihre Unternehmensdaten nicht weniger sicher als auf einem PC in Ihrem Büro. Würden die Banken Onlinebanking betreiben, wenn es nicht so wäre?

 
Verfügbarkeit

Webanwendungen sind immer und überall dort verfügbar, wo es Internet gibt. Benötigen vielleicht Ihre Außendienstmitarbeiter bestimmte Informationen unterwegs auf dem Tablet oder soll ein Wartungsteam bei bestimmten Problemen automatisch auf dem Handy benachrichtigt werden? Wie wäre es, wenn Ihr Vertrieb dem Kunden schon vor Ort ein Angebot nach Prüfung der Lagerbestände generieren könnte?

 
Erweiterbarkeit

Große Unternehmen entstehen nicht von heute auf morgen, sondern wachsen mit der Zeit – Mitarbeiter für Mitarbeiter, Standort für Standort. Auch die Software für Ihr Unternehmen muss nicht auf einmal fertiggestellt oder gekauft werden. Unterstützen Sie die Unternehmensprozesse nach und nach mit Softwaremodulen, die sich gegenseitig ergänzen.

 
Einfache Bedienung

Einführung neuer Software erfordert die Schulung der Mitarbeiter, die wiederrum Zeit und damit auch Geld kostet. Softwarelösungen, die sich so einfach wie Webseiten oder Onlineshops bedienen lassen, reduzieren die Einarbeitungszeit auf ein Minimum.

 
Intelligente Schnittstellen

Verbinden Sie Ihre Systeme. Sie nutzen SAP und wollen bestimmte Daten daraus in Ihrem online- Shop verwenden? Oder verwenden Sie andere ERP Systeme, und wollen Ihren B2B Partnern bestimmte Daten zur Verfügung stellen? Verbinden Sie Ihre Systeme über automatische Schnittstellen und nutzen Sie die Zeit, die Ihre Mitarbeiter bisher als „Drehstuhlschnittstellen“ verschwendet haben, sinnvoll!

 
Innovative Lösungen

Wussten Sie schon, dass man bei Unternehmenssoftwarelösungen Smartphones als Barcodescanner nutzen kann, dass Netzwerkscanner die Dokumente anhand von QR-Codes archivieren können, oder dass man in Pausenräumen Touchscreens einsetzen kann, die neue Ideen fördern? Oft ist mehr möglich, als man denkt.

Top 3 Kunden

Hier sind die Top 3 meiner Kunden mit kurzer Beschreibung einiger Projekte

WEBER

 

WEBER Schraubautomaten GmbH entwickelt, konstruiert, montiert und vertreibt weltweit mit mehr als 300 Mitarbeitern jährlich über 1.000 Maschinen zur Montageautomation. Wie die meisten größeren Unternehmen nutzt auch WEBER hauptsächlich die Lösungen von SAP. Webbasierte Anwendungen im Intranet ergänzen die Software Landschaft. Hier einige Beispiele:

Ein Dokumentationstool ermöglicht automatische Generierung von Dokumentationen zu den Maschinen. Die Stücklisten und Materialdaten werden über eine Schnittstelle aus SAP geladen, während Konstruktionszeichnungen aus einer Zeichnungsdatenbank kommen. Die Anwendung formatiert die Daten, generiert ein Inhaltsverzeichnis, übersetzt bei Bedarf die Dokumentation mithilfe eines Übersetzungsmoduls und erzeugt ein ansprechendes PDF Dokument, das dem Kunden zur Verfügung gestellt werden kann.

Ein Montageportal ermöglicht den schnellen Überblick über die Montagevorgänge, während im Versandportal zum Versand anstehende Maschinen aufgelistet, nach Spedition zusammengefasst und gegebenenfalls priorisiert werden.

Ein Konstruktionsportal (noch in der Testphase) ersetzt die Konstruktionsmappe in Papierform, gibt bearbeitete Dokumente verzugslos weiter und sorgt mit dem Eskalationsmanagement für die Einhaltung der Zeiten. Händische Zeichnungen werden eingescannt, anhand von QR-Codes an den Konstruktionsblättern erkannt und dem richtigen Projekt zugeordnet.

Bereits seit 2010 darf ich in Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung von WEBER Schraubautomaten GmbH zahlreiche Software entwickeln. Weitere Projekte sind bereits in Planung.

WEBER - online

Jeremias

 

Die Jeremias Group mit ihrem Hauptsitz in Wassertrüdingen (Bayern) zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Abgas- und Schornsteinsystemen bei privaten, gewerblichen und industriellen Anwendungen.

Um eigenen B2B Kunden den Verkauf der Abgassysteme etwas zu vereinfachen, gab Jeremias die Webanwendung Jeremias Quickquote in Auftrag. Wie der Name es bereits vermuten lässt, ermöglicht sie die schnelle und einfache Erstellung von Angeboten für die Endkunden. Mit wenigen Angaben zur Bauart des Hauses, errechnet das Modul EASY die Art und Anzahl notwendiger Bauteile für Standardabgassysteme. Im Modul PRO können die Händler manuell die Bauteile auswählen. Mit wenigen Klicks erzeugt die Anwendung ein Angebot oder ein Leistungsverzeichnis mit dem PDF-Template des Händlers. Über eine Schnittstelle zum Warenwirtschaftssystem (Navision) von Jeremias, können die ausgewählten Bauteile sofort bestellt werden.

Jeremias Quickquote ist seit Mitte 2015 online. Abgewandelte Versionen für die Niederlassungen in Finnland, Russland, Tschechien und in der Schweiz sind bereits in Arbeit.

Jeremias online

BABORSPA Köln

 

BABORSPA Köln ist mit drei Filialen die Nr. 1 in Köln in Sachen Beauty und Wellness. Das Unternehmen verwendet ausschließlich hochwertige Produkte und legt einen großen Wert auf die Qualitätssicherung.

Die Webanwendung Beautymanager bildet ein speziell auf die Bedürfnisse eines Spa zugeschnittenes Warenwirtschaftssystem, das nicht nur die Bestandsverwaltung vereinfacht und den Überblick über Bestände aller Filialen ermöglicht, sondern auch die Kosmetiker Unterstützt. Eine Umfangreiche Kundendatenbank lässt schnell erkennen, welche Produkte die Kundin oder der Kunde in Vergangenheit bevorzugt hat und was ihre oder seine Vorlieben sind. Ein Terminplaner ermöglicht die Filialübergreifende Terminvergabe und ein Gutscheinmodul (mit einem Frontendmodul) sorgt für den Überblick beim Gutscheinverkauf mit einem sechsstelligen Jahresumsatz.

Aufgrund zahlreicher Nachfragen aus der Kosmetikbranche, wird der Beautymanager weiterentwickelt und bald auch vermarktet. Dazu habe ich gemeinsam mit dem Geschäftsführer der BABORSPA Köln die Telkasoft GbR gegründet.

BABORSPA Köln

Kontakt

Goraj Solutions

Telefon: (+49) 6551-8659613
Email: kontakt@goraj.de